image

Thomas Kern
+49 7031 / 9880-700
t.kern@crossbase.de

image

Herby Tessadri
 +43 5574 64880-39
 h.tessadri@crossbase.at

Nachricht erfolgreich gesendet.

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Wir entschuldigen uns für diese Unannehmlichkeit. Bitte versuchen Sie es später erneut oder senden Sie uns direkt eine E-Mail an office@crossbase.de. Vielen Dank.

Einwilligungserklärung
reCaptcha Hinweis
image

Meffert AG produziert Technische Merkblätter mit crossbase

Dank einer umfangreichen Datenschnittstelle zu unserem ERP-System InforLN wurde ein hoher Automatisierungsgrad bei der Erstellung von Technischen Merkblättern erreicht. Der Einsatz der crossbase-Lösung führt zu spürbaren Zeit- und Kostenreduzierungen.

Raphael Hoppenthaler
IT-Koordinator / Administrator, Meffert AG Farbwerke

Böblingen, den 27.04.2020: Die Meffert AG Farbwerke ist ein führender deutscher Hersteller von Farben, Lacken, Putzen und Bautenschutzprodukten. Das 1947 gegründete Unternehmen mit Hauptfirmensitz in Bad Kreuznach ist konzernunabhängig und in Familienbesitz. Es verfügt über sechs deutsche und fünf internationale Produktionsstandorte. Marken der Meffert AG sind u. a. düfa, ProfiTec, Dinova und Tex-Color.

Zentrale Funktionen der Lösung

Schnittstelle zum ERP-System Infor LN

Es wurde eine umfassende XML-Schnittstelle implementiert, welche die Informationen von 4.400 Produkten, das entspricht 21.000 Artikel (Gebindegrößen), zwischen ERP- und PIM-System synchronisiert. Im PIM-System werden Produktdaten auf Produktebene an die Artikel vererbt, um eine optimale Datenablage und effiziente Pflege zu ermöglichen. Die Schnittstelle bereitet ebenso automatisiert die Technischen Merkblätter in der crossbase Publikationsstruktur für die weitere Datenpflege vor.

Datenpflege der Produktdaten und Media Assets im PIM

Meffert pflegt ca. 100 Attribute in 60 Klassen. Zusätzlich werden Inhaltsstoffe in einer Rezepturen-Struktur gepflegt und an Produktgruppen referenziert. Ergänzt werden diese Texte mit wiederverwendbaren Dokumentbausteinen. Dadurch können Textbestandteile der Merkblätter automatisiert zu einheitlichen Texten zusammengefügt werden.

Eine zusätzliche Pflegestruktur ermöglicht es, Untergrund-Vorbehandlungen zentral zu verwalten und per Drag&Drop an Produktgruppen zu referenzieren. Das reduziert den redaktionellen Aufwand der Technischen Merkblätter auf ein Minimum. Die integrierte Produktvorschau simuliert den Aufbau und erlaubt eine schnelle Sichtprüfung.

Funktionen für die Ausgabe im Print-Bereich

Für die Technischen Merkblätter wurde zudem ein eigener Tabellentyp entwickelt, der über Referenzen und Vererbung die möglichen Untergrund-Vorbehandlungen eines Produkts automatisch ermittelt und markenspezifisch Produkte zur Vorbehandlung ausfiltert. Dadurch konnte der Aufwand zur Erstellung der Merkblätter weiter reduziert werden. Auf dieser Basis konnten bisher über 400 mehrseitige Technische Merkblätter mit markenspezifischem Layout in mehreren Sprachen über Adobe InDesign automatisiert produziert werden.

Details zur Lösung

Die Anwendungsmodule und weitere Informationen

Referenzbericht herunterladen