image

Thomas Kern
 +49 (0)7031 / 9880 -720
 t.kern@crossbase.de

image

Herby Tessadri
+43 (0)5574 / 64880 – 39
h.tessadri@crossbase.at

Nachricht erfolgreich gesendet.

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Wir entschuldigen uns für diese Unannehmlichkeit. Bitte versuchen Sie es später erneut oder senden Sie uns direkt eine E-Mail an office@crossbase.de. Vielen Dank.

Einwilligungserklärung
reCaptcha Hinweis
image
icon

crossbase MAM-Lösung im Einsatz bei der A.S. Création Tapeten AG

Gummersbach, den 30.05.2017: Die A.S. Création Tapeten AG wurde 1974 gegründet und ist somit der jüngste Tapetenhersteller in Deutschland. Heute ist das Unternehmen mit den Marken „innova“, „A.S. Création“, „livingwalls“ und „Architects Paper“ einer der führenden europäischen Tapetenhersteller. Die Tochtergesellschaft Indes Fuggerhaus Textil GmbH stellt Dekorationsstoffe für die Marken „Indes“ und „Fuggerhaus“ her. Über Tochtergesellschaften in Frankreich, Großbritannien, Niederlande und Russland werden die Produkte weltweit vertrieben.

Ausgangssituation und Ziel

Ziel war es, ein unternehmensweites MAM (Media Asset Management) mit individuellem Bildworkflow einzuführen, um die Vielzahl von Bilder, Videos und Dokumente schnell und einfach in viele Verkaufskanal-spezifische Formate zu konvertieren, inhaltlich zu kategorisieren und thematisch in verschiedenen Strukturen zu gliedern. Die A.S. Création Tapeten AG hat sich hierfür für die MAM-Lösung von crossbase entschieden, welche auf Basis der crossbase-Standardsoftware implementiert wurde. Es besteht die Möglichkeit die Lösung zukünftig um das PIM-Modul zu erweitern.

Zentrale Funktionen der Lösung

MAM mit ERP-Schnittstelle

Zur Verwaltung und Pflege der Mediendateien werden bei A.S. Création laufend über 60.000 Artikel über eine XML-Schnittstelle vom ERP-System zum PIM-System importiert und in einer Produkt- und Marketingstruktur abgebildet.

Mittels der integrierten Bilddatenbank wird der gesamte Bildworkflow abgebildet, um Bilder, Videos und Dokumente zu konvertieren, zu kategorisieren und zu gliedern. Schlagworte und weitere Metadaten können vergeben werden. Produktspezifische Bilder werden direkt den Artikeln zugeordnet.

Verwendung der Bilder in InDesign

In einem weiteren Schritt erhalten die Layouter, welche mit Apple arbeiten, die Möglichkeit die hochaufgelösten Bilddaten in InDesign-Dokumente einzufügen und bei Bedarf zu aktualisieren.

Datenbereitstellung für Onlinemedien via API-Server

Mittels des API-Servers werden die Bilddaten in verschiedenen Onlinemedien und Verkaufskanälen im In- und Ausland verwendet. Der API-Server bietet dazu technisch gesehen eine Json/REST-Schnittstelle, um Informationen aus dem MAM bereitzustellen und die Files zu streamen. Zusätzlich wird der API-Server zur Synchronisation der Daten mit dem ERP-System verwendet.

Details zur Lösung

Website

Die Anwendungsmodule und weitere Informationen

Referenzbericht herunterladen