head-image

Die Julius Blum GmbH überführt manuelle InDesign-Dokumente sowie deren einzelne Bestandteile in das PIM-System von crossbase

Höchst/Bregenz, den 17.10.2012: Die Julius Blum GmbH ist ein marktführender Zulieferer für die Möbelindustrie und mit über 5.400 Mitarbeitern und 1,26 Mrd. EUR Umsatz eines der größten Unternehmen in Vorarlberg/Österreich. Eine über 50 Jahre andauernde Erfolgsgeschichte macht aus Blum heute ein weltweit tätiges Unternehmen, das Scharnier-, Klappen- und Auszugsysteme vornehmlich für Küchen herstellt.

Die crossbase-Lösung bei Blum

Blum setzt seit über 10 Jahren die PIM- und Crossmedia-Lösung von crossbase ein, um Artikelstammdaten aus dem ERP-System mit marketinggerechten Produktinformationen zu veredeln und verschiedene Kommunikationskanäle zu automatisieren. Dazu zählen z.B. der bewährte DVD-Produktkatalog DYNACAT, das Produkt Online Informationssystem POIS, das Marketing Online Informationssystem MAIS und der über 700 Seiten umfassende Produktkatalog, der von Blum für über 25 Länder erstellt wird. Abgerundet wird die Lösung durch einen angekoppelten Übersetzungsprozess und die Ausgabe von elektronischen Katalogen im BMEcat-Format für Handelspartner.

Neue Anforderung

Neben dem Produktkatalog gibt es bei Blum viele kreativ erstellte Broschüren, die bislang unabhängig von der PIM- und Crossmedia-Lösung bei externen Agenturen oder im Haus mit Adobe InDesign erstellt und anschließend übersetzt wurden. Der manuelle Prozess war entsprechend zeitintensiv und sollte optimiert werden.

Lösung und Nutzen für Blum

Mit dem neu eingeführten crossbase-Modul "Dokumentenimport" ist es nun möglich, die extern erstellten DTP-Dokumente in der PIM-Datenbank zu verwalten:

  • Manuell erstellte InDesign-Dokumente werden mit wenigen Mausklicks in die Datenbank gespeichert.
  • Dokumenten-Splitting: Das Gesamtdokument wird importiert und kann beim Importvorgang optional in Einzelseiten zerlegt werden. Somit sind eine granulare Ablage von Einzelseiten und ein seitengenauer Verwendungsnachweis von Inhalten möglich.
  • Mit dem Verwendungsnachweis für Medien kann im Handumdrehen festgestellt werden, welche Bilder in welchen Medien verwendet wurden, um diese externen Anwendern gezielt zur Verfügung zu stellen.
  • Dubletten-Prüfung: Bereits existierende Bilddateien werden nicht importiert, sondern mit den importierten Dokumenten verknüpft.
  • Workflow: Aufgaben zur Bildpflege, z.B. Verschlagwortung können gezielt über To-Do-Listen an Benutzer zugewiesen werden.

Standardmäßig bietet der Dokumentenimport weitere Anwendungsmöglichkeiten

  • Internationalisierung: Wurde ein Dokument in die crossbase-Datenbank importiert, können Sprachwechsel über den standardisierten Übersetzungsprozess automatisch produziert oder aktualisiert werden.
  • Da die Inhalte der InDesign-Dokumente in der Datenbank strukturiert und granular gespeichert werden, können diese konsistent für andere Medien wiederverwendet werden. Zudem kann die Freigabe zentral gesteuert werden, z.B. Bildrechte, Gültigkeiten von Lizenzen für Stockfotos und Verwendungsmöglichkeiten für verschiedene Märkte oder Ausgabekanäle.
  • Layoutvorlagen erzeugen: Mithilfe einer Zusatzoption können auf Basis importierter Dokumente neue Layoutvorlagen erzeugt werden, die für die Automatisierung vergleichbarer Seiten herangezogen werden können.

Mit dem Dokumentenimport werden manuelle InDesign-Dokumente in das crossbase PIM-System importiert

Die eingesetzten Anwendungsmodule

image image

Website des Kunden

image
image

Jochen Muffler
Leiter Beratung und Support, Prokurist
+49 (0)7031 / 714 – 721
j.muffler@crossbase.de

Einwilligungserklärung: Durch den Klick auf die Schaltfläche "Absenden" erklären Sie Ihre Einwilligung mit der Erhebung und Verwendung der eingegebenen Daten, um Ihre Anfrage zu erfassen, zu beantworten und mit Ihnen in Kontakt zu treten. Der Zeitpunkt und der Text Ihrer Einwilligung werden von uns gespeichert und sind einzusehen. Die Einwilligung kann jederzeit kostenfrei widerrufen werden.


Absenden

 
     

Kundenlogin

Neues Passwort anfordern