head-image

PIM, MAM und API-Server im Einsatz bei der Coltène AG

Altstätten, den 02.11.2017: Die Coltène AG ist ein international führendes Unternehmen im Bereich Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von zahnmedizinischen Verbrauchsgütern und Kleingeräten. 1990 schlossen sich die schweizerische Coltène AG und die amerikanische Whaledent Inc. zusammen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Altstätten (Schweiz) verfügt in der Schweiz, den USA sowie in Deutschland und Brasilien über modernste Produktionsstätten. Das Produktprogramm umfasst u.a. chemisch- und mechanisch-technische Produkte, rotierende Werkzeuge und Produkte für die Endodontie. Die Produkte werden weltweit vorwiegend über Vertriebspartner sowie eigene Vertriebsorganisationen vermarktet.

Zur Verwaltung der Produktinformationen und Media Assets, der automatisierten Katalogproduktion sowie der Datenbereitstellung für Onlinekanäle und Printprodukte hat sich Coltène für die vollintegrierte Lösung von crossbase entschieden.

Schnittstelle zu SAP und Datenpflege mit PIM und MAM

Die PIM-, MAM- und Crossmedia-Lösung crossbase wird bei Coltène für die Datenpflege der Produkt- und Medieninformationen verwendet. Über 11.000 Artikel werden einschließlich der Produkthierarchie, der kaufmännischen Stammdaten, Kurztexte, Abmessungen, Stücklisten, Produktstatus und Preislisten über eine XML-Datenschnittstelle von SAP importiert. Ergänzend werden durch die verantwortlichen Produktmanager je Segment technische Eigenschaften, Marketingtexte, passende Komponenten, Dokumente, Fotos, Illustrationen und Videos gepflegt, welche derzeit in 6 Sprachen übersetzt werden. Für die Datenpflege wird die Produktstruktur und das Vererbungskonzept genutzt, um den Aufwand minimal zu halten. Sobald das Produkt vollständig gepflegt ist, wird es über die Marketingstruktur lokalisiert und dazu mit marktspezifischen Informationen – je nach Sprache, Land und Region – versehen.

Workflowmodul für Datenpflegeprozess

 Es sind ca. 15 Mitarbeiter am Pflege- und Freigabeprozess beteiligt, Marketingfachleute, Produktmanager und Marktverantwortliche. Anhand von definierten Ereignissen werden pro Produktsegment Aufgaben erzeugt und die entsprechenden Mitarbeiter benachrichtigt, u.a. bei den folgenden Ereignissen:

  • Neues Produkt oder Produktlinie via SAP-PIM-Schnittstelle
  • Änderung Produktlebenszyklus via SAP-PIM-Schnittstelle, z.B. wenn Artikel ausgelaufen sind
  • Änderung Pflegestatus, z.B. für die Freigabe
  • Fehlende Pflichtfelder
  • Upload Klinikbericht zur Freigabe
  • Upload Media Asset zur Pflege von Schlagworten

Datenbereitstellung für Typo3 mit API-Server

Derzeit werden aus der crossbase-Datenbank via API-Server die Daten für die Agentur Inscript bereitgestellt – zur Realisierung der sprach-, land und marktspezifischen Onlinekataloge, siehe https://www.coltene.com/products/. Die technische Umsetzung der Website erfolgt mit dem crossbase API-Server, welcher Daten über REST-Services bereitstellt, sowie dem CMS von Typo3. Die Auswahl der Produkte ist anwendungsorientiert, begleitet durch beschreibende Texte und Kachelgrafiken. Zum ausgewählten Produkt werden detaillierte Informationen dargestellt, u.a. beschreibende Texte und Bilder, Stücklisten und verwandte Produkte (welche verlinkt sind), Gebrauchsdokumente, Broschüren, Referenzberichte usw. Darüber hinaus können Produkte komfortabel gefiltert und visuell verglichen werden, siehe Beispiel Produktvergleich

Schnittstelle zu Druckshop und Media Center

Um den Koordinationsaufwand zum Druck von Broschüren, Flyern usw. zu senken, wurde eine On Demand Schnittstelle zur Druckerei Eberl Print in Immenstadt eingerichtet.  https://mediacenter.coltene.com/de/ Dazu werden die Publikationen mit einer Druckshop-ID versehen und bei Bedarf als PDF online bereitgestellt (via API-Server und REST-Service).

Um den Aufwand zur Bereitstellung von Bildmaterial und Dokumenten zu senken wurde außerdem ein Mediacenter implementiert, siehe https://mediacenter.coltene.com/de/. Damit ist es registrierten Anwendern möglich mit Hilfe der Filter Segment, Produktgruppe, Produktlinie, Sprache und Medienkategorie nach Bildern und Dokumenten zu suchen und diese in auswählbaren Qualitäten herunterzuladen.

Informationsverteilung im Unternehmen

Im Unternehmen selbst ist es 30 Usern möglich auf die gespeicherten Produktinformationen zuzugreifen und diese für Word, Excel und PowerPoint über eine direkte Schnittstelle zu verwenden, ohne sie vorher herunterladen zu müssen. Dazu werden die Module für die Office-Anbindung und der Excelkonfigurator eingesetzt.

Vorteile und Nutzen

  • Durch die Zentralisierung der Produktinformationen erfolgte eine Optimierung des Datenbestandes – alle Produktinformationen werden markt- und medienneutral in allen relevanten Sprachen in der zentralen crossbase-Datenbank mit Schnittstelle zu SAP verwaltet.
  • Aus dieser Datenquelle können flexibel alle Medien und Verkaufskanäle bedient werden, bspw. Onlinekatalog und Media Center via API-Server und REST-Services.
  • Die Datenqualität und Aktualität bei notwendigen Anpassungen wird sichergestellt, dies ist speziell im medizinischen Bereich von hoher Wichtigkeit. Durch die Prozessunterstützung mit Verantwortungsketten ist eine genaue Abarbeitung von Aufgaben gewährleistet.
  • Produktattribute, die bislang nur als interne Daten verteilt im Unternehmen vorlagen, sind nun zentral zugängig.

Produktfilter mit visuellem Vergleich

Produktvergleich

Die eingesetzten Anwendungsmodule

image image image image image image image image image image image

Informationen zum Kunden

image

Sebastian Seiz
Projektleiter
+43 (0)5574 / 64880 – 33
s.seiz@crossbase.at

Einwilligungserklärung: Durch den Klick auf die Schaltfläche „Absenden“ erklären Sie Ihre Einwilligung mit der Erhebung und Verwendung der eingegebenen Daten, um Ihre Anfrage zu erfassen, zu beantworten und mit Ihnen in Kontakt zu treten. Der Zeitpunkt und der Text Ihrer Einwilligung werden von uns gespeichert und sind einzusehen. Die Einwilligung kann jederzeit kostenfrei widerrufen werden.


Absenden

 
     

Kundenlogin

Neues Passwort anfordern