head-image

crossbase.trans: Nur übersetzen was wirklich notwendig ist

crossbase.trans ist das Modul, mit dem Texte für die Übersetzung mit Translation Memory Systemen exportiert werden. Bereits übersetzte Texte werden wiederverwendet und der Übersetzungsbedarf genau ermittelt.

Um Übersetzungsagenturen oder Landesgesellschaften, die keinen direkten Systemzugriff haben, anzubinden, werden mit den marktführenden Übersetzungssystemen (Across, SDL Trados) Übersetzungsdateien im XML- oder XLIFF-Format ausgetauscht. Diese sogenannten Translation Memory Systeme (TMS) bieten eine ideale Umgebung für professionelle Übersetzer, da sich dadurch Zeit und Kosten minimieren lassen.

Zentrale Funktionen

Übersetzungsbedarf

Mit crossbase.trans wird genau der Übersetzungsbedarf festgestellt, d.h. nur neue Texte (bzw. neue Textversionen) oder geänderte Texte werden der Übersetzung zugeführt. Da crossbase durch die Referenzierung von Textelementen eine hohe Wiederverwendung von Texten ermöglicht, ergibt sich hieraus ein ganz wesentliches Einsparpotenzial.

Den exakten Übersetzungsbedarf festzustellen bedeutet, dass im Kontext der Publikation, z.B. des Kataloges, der Broschüre, des Onlinekataloges oder der Website, nur die relevanten Übersetzungen angefordert werden - und nicht für den gesamten Datenbestand.

Excel-Schnittstelle

Oft wird in Landesgesellschaften oder Niederlassungen direkt übersetzt, da die Fachsprache vom eigenen Personal gut beherrscht wird. Da die Übersetzungsarbeiten durch Mitarbeiter aus dem Verkauf, Marketing oder Produktmanagement durchgeführt werden, eignet sich hierfür Excel als Werkzeug.

Erweiterte Funktionen

XML-Schnittstelle

Die Ankopplung an das TMS wird durch eine XML-Schnittstelle hergestellt. Um dem Übersetzer weitere Hilfestellungen zu geben, werden zusätzlich, falls vorhanden, PDF-Dateien mitgegeben sowie eine Datei, welche im TMS-Editor eine möglichst layoutkonforme Darstellung ermöglicht. Das Ergebnis, d.h. die Übersetzungen, werden wiederum über XML-Dateien ausgetauscht und in crossbase versionssynchron reimportiert.

Texte, die für die Übersetzung exportiert worden sind, werden geloggt. D.h. falls ein Anwender auf eine Übersetzung zugreifen möchte, die gerade in Arbeit ist, weist das Programm darauf hin. Ein Layouter erhält z.B. den Hinweis, dass für Katalogseiten Übersetzungen fehlen, diese seit 2 Tagen bei der Übersetzungsagentur sind und in 5 Tagen voraussichtlich fertiggestellt sind.

XML-Export von zu übersetzenden Texten für Translation Memory Systeme. Der Übersetzungsbedarf wird über den Textstatus festgestellt. Die Datenbank "merkt" sich, wann welche Texte exportiert wurden, um den Übersetzungsworkflow zu steuern.

Alignment

Durch diese Funktion werden die vorhandenen Übersetzungen zum Alignieren in Translation Memory Systeme importiert. Dadurch wird ermöglicht, Translation Memories aus bestehenden Übersetzungen aufzubauen oder Korrekturen in das TM zurückzuführen.

Termschnittstelle

Über die Termschnittstelle können in crossbase erfasste Terme der Übersetzung Translation Memory Systemen zugeführt werden.

image

Thomas Kern
Geschäftsführender Gesellschafter, Projektmanager
+49 (0)7031 / 714 – 720
t.kern@crossbase.de


image

Herby Tessadri
Verkaufsleiter, Prokurist
+43 (0)5574 / 64880 – 39
h.tessadri@crossbase.at

Einwilligungserklärung: Durch den Klick auf die Schaltfläche "Absenden" erklären Sie Ihre Einwilligung mit der Erhebung und Verwendung der eingegebenen Daten, um Ihre Anfrage zu erfassen, zu beantworten und mit Ihnen in Kontakt zu treten. Der Zeitpunkt und der Text Ihrer Einwilligung werden von uns gespeichert und sind einzusehen. Die Einwilligung kann jederzeit kostenfrei widerrufen werden.


Absenden

 
     

Kundenlogin

Neues Passwort anfordern