head-image

Übersetzungen mit Translation Memory und Layoutkontrolle online durchführen

Übersetzungsprozesse sind ein komplexes Zusammenspiel von verschiedenen Rollen, hauptsächlich der Produktmanager, Layouter, Übersetzungsmanager, Übersetzungsagenturen und Landesgesellschaften, verschiedenen Systemen, speziell der crossbase-Datenbank und des TMS (Translation Memory System) sowie der Übersetzung selbst und den Korrekturläufen.

Da einige der Akteure nicht im zentralen Netzwerk angemeldet sind, hat crossbase hierfür eine webbasierte Oberfläche mit direktem Zugriff auf die Datenbank sowie die Möglichkeit eines Preview und optional einer direkten Anbindung an das TMS geschaffen.

Referenzen zur Anwendung des Übersetzungsmoduls finden Sie hier: Best Practice Beispiele zur Übersetzung

Hauptmodul

Modulbeschreibung

Über die browserbasierte Onlineübersetzung können Übersetzer und Korrektoren in den Landesniederlassungen über das Internet je nach Berechtigung auf Übersetzungs- oder Korrekturaufträge zugreifen. Texte aus Publikationen, die mit crossbase erzeugt wurden, können zusätzlich mit Layout-Kontext bearbeitet werden. Die Steuerung erfolgt durch den zentralen Übersetzungsmanager, welcher auch den Fortschritt jederzeit einsehen und somit steuern kann.

Übersetzungs- und Korrekturaufträge

Im Bereich Übersetzung wird zwischen Übersetzungsaufträgen und Korrekturaufträgen unterschieden. Texte aus Publikationen, die mit crossbase erzeugt wurden, können zudem mit Layoutkontext bearbeitet werden. Je nach Berechtigung können Übersetzer und Korrektoren auf die Aufträge zugreifen. Die Steuerung erfolgt durch den Übersetzungsmanager, welcher auch den Fortschritt jederzeit einsehen und somit steuern kann.

Übersetzung

Der WYSIWYG-Editor ist direkt „inline“ in der Übersichtstabelle integriert, so dass die Texte schnell und einfach übersetzt werden können.

Layout

Texte aus Publikationen, die mit crossbase erzeugt wurden, können mit Layoutkontext bearbeitet werden. D.h. der Übersetzer und Korrektor können einfach erkennen, wie der Text im Layout verwendet ist.

Optionale Module

Preview mit InDesign-Server

Zeilenfall und Textumbruch können bei Aufträgen mit Printlayout über den integrierten Adobe InDesign-Server in einer druckverbindlichen Vorschau sofort kontrolliert werden. Aufwändige Korrekturzyklen werden somit vermieden.

TMS-Integration

Die zu übersetzenden Texte können im Webfrontend ausgewählt und mit einem Mausklick aus dem Webbrowser nach SDL-Trados Studio übertragen werden. Nach der Übersetzung können die Texte ebenso auf Knopfdruck wieder an das Webfrontend zurückgegeben werden. Dadurch entfällt das komplette Datei-Management am lokalen Rechner.

Die Technik dahinter:

  • Es wird das Kaleidoscope-Plugin „Connecting Content“ beim Benutzer lokal installiert.
  • Mit Hilfe dieses Plugins können zu übersetzende Bausteine im Webfrontend ausgewählt und per Knopfdruck direkt in der lokal installierten SDL Trados Studio Instanz geöffnet werden, ohne Dateien lokal herunterladen und separat öffnen zu müssen.
  • Die Verbindung zwischen SDL Trados und crossbase wird über eine COTI-Schnittstelle hergestellt.

Software-Dokumentation

image

Thomas Kern
Geschäftsführender Gesellschafter, Projektmanager
+49 (0)7031 / 714 – 720
t.kern@crossbase.de


image

Herby Tessadri
Verkaufsleiter, Prokurist
+43 (0)5574 / 64880 – 39
h.tessadri@crossbase.at

Einwilligungserklärung: Durch den Klick auf die Schaltfläche "Absenden" erklären Sie Ihre Einwilligung mit der Erhebung und Verwendung der eingegebenen Daten, um Ihre Anfrage zu erfassen, zu beantworten und mit Ihnen in Kontakt zu treten. Der Zeitpunkt und der Text Ihrer Einwilligung werden von uns gespeichert und sind einzusehen. Die Einwilligung kann jederzeit kostenfrei widerrufen werden.


Absenden

 
     

Kundenlogin

Neues Passwort anfordern